Spielerische Herausforderungen machen Angebote attraktiver

Gamification

Gamification ist die Anwendung spielerischer Elemente in einem nicht-spielerischen Kontext: Das Ziel der Implementation dieser Elemente ist die Steigerung von Motivation und Selbstwirksamkeit. Hierzu zählen beispielsweise Erfahrungspunkte, Fortschrittsbalken, Auszeichnungen, Bestenlisten oder virtuelle Gegenstände.

Somit unterstützt und optimiert Gamification Prozesse und stellt dabei kein explizites Spiel dar. Das eigene Handeln wird transparent und kann reflektiert werden. Durch eine mögliche Nutzung von Wettbewerbsmechaniken wird eine Vergleichbarkeit mit anderen und eine ganz neue Lerndynamik hervorgerufen.
Gamification ist demnach eine philosophische Herangehensweise und kann als elementares Gestaltungsmerkmal einer User Experience (UX) verstanden werden: Sie schafft ein komfortableres, reflektierteres Nutzungserlebnis durch unmittelbares Feedback und Bestärkung sowie Visualisierung des eigenen Handelns.

Insofern sind die Einsatzszenarien vielschichtig und gehen über den Einsatz im Bildungskontext hinaus – sie können beispielsweise in der Anwendungsgestaltung eingesetzt werden oder bis in die Ausgestaltung des physischen Raums reichen.

Auch beim sogenannten Nudging zum Beispiel kommt Gamification zum Einsatz: einem „sanften Anstoß“, mit dessen Hilfe das Verhalten von Menschen freiwillig zum Positiven beeinflusst werden soll – ohne über Verbote, Gebote oder ökonomische Anreize zu gehen.

Referenz Projekte

Kreis Lippe
Lirek
Mercedes Benz Global Training
GCEC
August-Pieper-Str. 10
41061 Mönchengladbach
Germany
Impressum    Datenschutz

© 2022 wegesrand. All Rights reserved

hello@wegesrand.net

Impressum    Datenschutz

© 2022 wegesrand. All Rights reserved

hello@wegesrand.net

August-Pieper-Str. 10
41061 Mönchengladbach
Germany
Impressum    Datenschutz

© 2022 wegesrand. All Rights reserved